Nutzungsbedingungen und Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Nutzungsbedingungen gelten für alle Besucher bzw. Nutzer dieser Webseite, unabhängig davon, ob als Gast oder Erwerber kostenpflichtiger digitaler Inhalte.

Wenn Nutzer kostenpflichtige digitale Inhalte erwerben (nachfolgend „Kunden“), kommt ein Vertrag

zwischen

MeineDeineReise (nachfolgend auch „Anbieter“), vertreten durch Sarah Binder, Hosemannstr. 12, 10409 Berlin

und

dem Kunden

zustande und es gelten damit zusätzlich die unten aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Gegenstand von MeineDeineReise

MeineDeineReise bietet umfangreiche Reiseinformationen für die Reiseplanung und -durchführung in digitaler Form für verschiedene Reisen an. Diese digitalen Inhalte können auf der Webseite von MeineDeineReise eingesehen werden. Einige Teile der Inhalte sind allen Besuchern zugänglich, wohingegen der Zugriff auf alle zu einer spezifischen Reise zugehörigen verfügbaren Inhalte nur solchen Nutzern zur Verfügung stehen, die das entsprechende kostenpflichtige Reise-Informationspaket erworben haben.

Für von Dritten bereitgehaltene Internet-Dienste, auf die meinedeinereise.de lediglich verlinkt oder die von meinedeinereise.de vermittelt werden, gelten die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Anbieter.

Für den Erwerber kostenpflichtiger digitaler Inhalte müssen Nutzer volljährig sein.

Nutzungsbedingungen

1      Urheberrechte

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

2      Haftung

2.1      Allgemeines

2.1.1     Schadensersatz

Ansprüche des Nutzers auf Schadensersatz sind – gleich aus welchem Rechtsgrund – ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Nutzers aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

2.1.2     Verletzung wesentlicher Vertragspflichten

Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

2.1.3     Einschränkungen auch bei direkten Ansprüchen

Die Einschränkungen der Abs. 2.1.1 und 2.1.2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

2.1.4     Ausnahmen der Haftungsbeschränkungen

Die sich aus Abs. 2.1.1 und 2.1.2 ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit der Anbieter den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat. Das gleiche gilt, soweit der Anbieter und der Nutzer eine Vereinbarung über die Beschaffenheit der Sache getroffen haben. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

2.1.5     Verletzung wesentlicher Vertragspflichten

Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

2.2      Haftungseinschränkung bei fehlerhaften Daten

MeineDeineReise stellt eigene Daten sowie Daten anderer Anbieter mittels Hyperlinks im Internet zur Verfügung. Diese Daten dienen allein Informationszwecken. Der Nutzer kann sich weder auf die Aktualität, Richtigkeit noch Vollständigkeit der Daten berufen oder verlassen. MeineDeineReise übernimmt keine Gewährleistung oder Haftung für direkte oder indirekte Schäden, die durch die Nutzung der Informationen oder Daten entstehen. MeineDeineReise übernimmt keine Verantwortung für Inhalt, Funktionsfähigkeit, Fehlerfreiheit und Rechtmäßigkeit von Webseiten, auf die meinedeinereise.de verlinkt.

2.3      Haftungseinschränkung bei Nichterreichbarkeit

MeineDeineReise bemüht sich um ständige Erreichbarkeit der Webseite sowie deren vollständige Funktionalität. Allerdings kann hierfür keine Gewähr übernommen werden. Insbesondere kann es wegen technischer Probleme zur Nicht-Erreichbarkeit der Webseite, des Reisekalenders oder dem Ausfall einzelner Funktionalitäten der Webseite kommen. MeineDeineReise schließt jegliche Haftung wegen technischer oder sonstiger Störungen aus.

2.4      Haftungseinschränkung Telemediengesetz

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.

Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.

Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

2.5      Selbstverantwortliches Reisen

Das Durchführen der auf der Webseite des Anbieters beschriebenen Reisen und insbesondere die sportlichen Aktivitäten können körperlich anstrengend sein und bergen Risiken, wie Sachverlust, Verletzungen oder Tod. Der Nutzer kann diese daher nur eigenverantwortlich, bei vollem Bewusstsein und Gesundheit durchführen. Die Gegebenheiten vor Ort können sich gegenüber denen auf der Webseite des Anbieters beschriebenen unterscheiden. Der Nutzer ist sich daher bewusst, dass er die Gegebenheiten vor Ort selbst nachprüfen muss (Witterung, geänderte Wegführung u.ä.) bevor er die Aktivitäten durchführt.

Bei der Planung einer Reise außerhalb Deutschlands und insbesondere außerhalb der Europäischen Union, ist der Nutzer aufgefordert sich über die aktuellen Reisewarnungen des Auswärtiges Amtes (www.auswaertiges-amt.de) bezüglich des Zielgebietes zu informieren.

3      Inhalte

3.1      Newsletter

Nutzer können sich auf meinedeinereise.de zum kostenlosen Newsletter anmelden. Der Newsletter wird für den Nutzer erst aktiviert, wenn dieser den Bestätigungslink, der an die angegebene E-Mail-Adresse gesendet wird, anklickt.

Über den Link in der E-Mail kann der Newsletter vom Nutzer jederzeit wieder abbestellt werden.

3.2      Änderung von Inhalten

Die auf meinedeinereise.de bereitgestellten Funktionen und Inhalte können ohne vorherige Ankündigung geändert, erweitert oder eingeschränkt werden.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1      Geltungsbereich

1.1      AGB gelten für Verträge

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend “AGB”) des Anbieters gelten für alle Verträge über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen Daten, die in digitaler Form hergestellt und bereitgestellt werden (digitale Inhalte), die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend “Kunde”) mit dem Anbieter hinsichtlich der auf meinedeinereise.de dargestellten digitalen Inhalte abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas Anderes vereinbart.

1.2      Vertragsgegenstand

Vertragsgegenstand ist die Überlassung der vom Anbieter angebotenen digitalen Inhalte an den Kunden in elektronischer Form unter Einräumung bestimmter, in diesen AGB genauer geregelten Nutzungsrechte.

1.3      Begriff des Verbrauchers und Unternehmers

Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2      Umfang der digitalen Inhalte

Die angebotenen digitalen Inhalte umfassen umfangreiche Reiseinformationen für die Reiseplanung und -durchführung in digitaler Form für verschiedene Reisen, sogenannte „Reise-Informationspakete“. Diese beinhaltet jedoch keinerlei Unterkünfte, Transportmittel, Eintrittsgelder, Aktivitäten oder sonstige Aufwendungen, die im Zusammenhang mit der Reise entstehen.

Weiterhin findet keine Buchung von Unterkünften oder Aktivitäten statt. Der Kunde ist sich darüber im Klaren, dass die Informationen des Anbieters lediglich Empfehlungen darstellen und die Entscheidung über den genauen Ablauf der Reise vom Kunden selbst getroffen werden muss.

3      Vertragsschluss

3.1      Angebotsabgabe

Die auf meinedeinereise.de veröffentlichten Inhalte stellen keine verbindlichen Angebote des Anbieters dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

3.2      Erwerb digitaler Inhalte

Digitale Inhalte (genauer Reise-Informationspakete) können auf der Webseite meinedeinereise.de wie folgt erworben werden:

  • Auswahl einer Reise – Navigation zur Seite der jeweiligen Reise (z.B. meinedeinereise.de/namibia2cape/)
  • Klick auf ganz unten auf der Seite auf den Button „kaufen“
  • Klick auf den Button „weiter zur Kasse“
  • Anmeldung mit bereits bestehendem Benutzerkonto oder erstmalige Registrierung
  • Vervollständigung der Rechnungsdetails und Auswahl aus einer der verfügbaren Zahlungsoptionen
  • Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular kann der Nutzer die Daten durch Betätigen der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste jederzeit ändern und einsehen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf die Buttons „Zahlung bestätigen“ und „AGBs und Datenschutz zustimmen“ sowie „Ich stimme der Ausführung des Vertrages vor Ablauf der Widerrufsfrist ausdrücklich zu. Ich habe zur Kenntnis genommen, dass mein Widerrufsrecht mit Beginn der Ausführung des Vertrags erlischt”, diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in sein Angebot aufgenommen hat
  • Klick auf den Button „jetzt kaufen“

Der Anbieter kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen, indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder – indem er dem Kunden die bestellten Inhalte überlässt, wobei insoweit der Zugang beim Kunden maßgeblich ist, oder – indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert. Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Anbieter das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

3.3      Annahme des Angebots

Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

3.4      Speicherung der Vertragsdaten

Bei der Abgabe eines Angebots über das Bestellformular des Anbieters wird der Vertragstext nach dem Vertragsschluss vom Anbieter gespeichert und dem Kunden nach Absendung von dessen Bestellung in Textform per E-Mail übermittelt. Eine darüberhinausgehende Zugänglichmachung des Vertragstextes durch den Anbieter erfolgt nicht. Die Bestelldaten werden auf der Webseite des Anbieters archiviert und können vom Kunden über dessen passwortgeschütztes Nutzerkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden.

3.5      Sprache

Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

3.6      Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme

Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Anbieter versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Anbieter oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

4      Widerrufsrecht

Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu. Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Anbieters.

5      Vergütung

5.1      Preisfestlegung

Für die Rechtseinräumung an den jeweiligen digitalen Inhalten erhält der Anbieter einen Festpreis, dessen Höhe sich aus der jeweiligen Artikelbeschreibung ergibt.

5.2      Angegebene Preise sind Endpreise

Alle Preise, die auf der Webseite des Anbieters angegeben sind, sind Endpreise. Im Sinne von § 19 UStG wird keine Umsatzsteuer erhoben und demnach auch nicht ausgewiesen.

5.3      Zahlungen außerhalb der EU

Bei Zahlungen in Ländern außerhalb der Europäischen Union können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, die der Anbieter nicht zu vertreten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen beispielsweise Kosten für die Geldübermittlung durch Kreditinstitute (z.B. Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren).

5.4      Verschiedene Zahlungsmöglichkeiten

Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die auf der Webseite des Anbieters angegeben werden.

5.5      SEPA-Lastschrift (Stripe)

Bei Auswahl der Zahlungsart „SEPA-Lastschrift (Stripe)“ zieht der Zahlungsdienstleister Stripe Payments Europe Ltd., 1 Grand Canal Street Lower, Grand Canal Dock, Dublin, Irland (nachfolgend „Stripe“) den Rechnungsbetrag nach Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats, nicht jedoch vor Ablauf der Frist für die Vorabinformation im Auftrag des Lizenzgebers vom Bankkonto des Lizenznehmers ein. Vorabinformation (“Pre-Notification”) ist jede Mitteilung (z.B. Rechnung, Police, Vertrag) an den Kunden, die eine Belastung mittels SEPA-Lastschrift ankündigt. Wird die Lastschrift mangels ausreichender Kontodeckung oder aufgrund der Angabe einer falschen Bankverbindung nicht eingelöst oder widerspricht der Lizenznehmer der Abbuchung, obwohl er hierzu nicht berechtigt ist, hat der Lizenznehmer die durch die Rückbuchung des jeweiligen Kreditinstituts entstehenden Gebühren zu tragen, wenn er dies zu vertreten hat. Stripe behält sich vor, eine Bonitätsprüfung durchzuführen und diese Zahlungsart bei negativer Bonitätsprüfung abzulehnen.

5.6      Kreditkarte (Stripe)

Bei Auswahl der Zahlungsart „Kreditkarte (Stripe)“ ist der Rechnungsbetrag mit Vertragsschluss sofort fällig. Die Zahlungsabwicklung erfolgt über den Zahlungsdienstleister Stripe Payments Europe Ltd., 1 Grand Canal Street Lower, Grand Canal Dock, Dublin, Irland (im Folgenden: „Stripe“). Stripe behält sich vor, eine Bonitätsprüfung durchzuführen und diese Zahlungsart bei negativer Bonitätsprüfung abzulehnen.

5.7      Rechnungsstellung

Die Rechnungsstellung erfolgt im Benutzerkonto.

6      Überlassung der Inhalte

Die Überlassung der Inhalte erfolgt ausschließlich in elektronischer Form. Kunden haben Zugriff auf die von ihnen erworbenen digitalen Inhalte, indem sie sich auf der Webseite unter meinedeinereise.de/mein-konto/ über das Formular „Anmelden“ mit ihren Benutzerdaten (E-Mail-Adresse und Passwort) einloggen.

Darüber hinaus können Kunden die digitalen Inhalte auch in digitaler Form im Bereich „Downloads“ des Benutzerkontos auf der Webseite des Anbieters herunterladen.

7      Einräumung von Nutzungsrechten

7.1      Recht zur privaten Nutzung

Sofern es sich aus der Inhaltsbeschreibung auf der Webseite des Anbieters nichts Anderes ergibt, räumt der Anbieter dem Nutzer an den überlassenen Inhalten das nicht ausschließliche, örtlich und zeitlich unbeschränkte Recht ein, die überlassenen Inhalte ausschließlich zu privaten Zwecken zu nutzen.

7.2      Keine Weitergabe an Dritte

Eine Weitergabe der Inhalte an Dritte oder die Erstellung von Kopien für Dritte außerhalb des Rahmens dieser AGB in jeglicher Form (kommerziell oder kostenlos) ist nicht gestattet. Eine Weiterverwendung bedarf einer schriftlichen Zustimmung durch den Anbieter.

7.3      Rechtseinräumung erst nach vollständiger Zahlung

Die Rechtseinräumung wird erst wirksam, wenn der Kunde die vertraglich geschuldete Vergütung vollständig geleistet hat. Der Anbieter kann eine Benutzung der vertragsgegenständlichen Inhalte auch schon vor diesem Zeitpunkt vorläufig erlauben. Ein Übergang der Rechte findet durch eine solche vorläufige Erlaubnis nicht statt.

8      Mängelhaftung

Es gilt die gesetzliche Mängelhaftung.

9      Weiternutzung digitaler Inhalte bei Einstellung des Betriebs

Sollte der Betrieb von meinedeinereise.de dauerhaft eingestellt werden, werden Kunden rechtzeitig vorab informiert. Kunden haben die Möglichkeit, die bereits erworbenen digitalen Inhalte auf der Webseite herunterzuladen. Da die digitalen Inhalte somit auch unabhängig von der Webseite weitergenutzt werden können, werden keine Zahlungen zurückerstattet.

10   Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

11   Alternative Streitbeilegung

11.1    Allgemeines

Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: https://ec.europa.eu/consumers/odr

Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

11.2    Streitbeilegungsverfahren und Verbraucherschlichtungsstelle

Der Anbieter ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.


Stand: 28.08.2020